Bist Du der von Einhornpipi?

Ich zögere. Ja, einer davon.

Alex hat mir das erzählt. Das ist so toll. 

Ein Gespräch, Kellerbier und ein fabelhafter Sonnenuntergang im Golden City*.


Wir konnten eins der letzten Matjesbrötchen ergattern und sprachen über Braukunst in Bremen  und über eine Einhornwelt die verhurt wird.

Das Golden City bietet hierfür den perfekten Rahmen. Aufgebaut aus alten Bauteilen/Containern erzählt es eine Geschichte.

Eine Geschichte die verklärt und umgeschrieben wurde in den Jahren. Ein wehmütiger Blick für die älteren, ein spannender Bogen in die Vergangenheit für die jüngeren.

Es erzählt gute Geschichten. Mit Hintergedanken. Ein temporärer Kulturraum mit einem phantastischen Blick auf die Sonne und das Hafenbecken.

Es holt den Duft von Kaffeesäcken und Leder in die Nase, den verruchten Charme der alten Waller Hafenkultur. 

Einhornpipi
Schöner Ort für Kultur. Und Bier….und Seifenblasen

Und das in der Überseestadt. Ein Stadtteil der es bisher nicht geschafft hat, das Klientel anzuziehen was am Reissbrett geplant war.

Gefühlt muss sich der neue Stadteil in gewachsene Strukturen eingliedern. Er muss die Menschen aus dem echten Walle begeistern. 

Die sagen es weiter, und sie leben das, was Kultur ausmacht. Ohne Kultur ist die Überseestadt chic – aber tot. 

Was das mit Einhornpipi zu tun hat. Einiges.

In einer IMMER schnelleren Welt, braucht es Entschleunigung. Für mehr Liebe benötigt man ein Symbol. 

Bremen
Ein Stab. Für grosse Kinder. Für Regenbogenblasen.

Und es wurde eins zurückgeholt. Das Einhorn machte das Rennen. 

Die arrogante Meerjungfrau und das Lama haben keinen Charme.

Wenn man keine Wahl hat, dann greift man nach einem Einhornstrohhalm. Und so kam es zu Zuckerwatte Einhornklopapier und rosa Bratwürstchen. 


Das Einhornbashing beginnt. Geht in Deckung, denn kein noch so fröhliches Etikett kann darüber hinwegtäuschen:

Es ist nicht unique. Es ist nichts besonderes dran. 

Doch dem Einhorn tut man unrecht. Es ist IMMER noch da. 

Bewegung 6.Mai
Bewegung 6.Mai. Nachhaltige Spasskultur #6Mai

Was wird passieren. Es wird weniger „verrückten Scheiss“ bei Tedi, Netto oder Kaufland geben. Die Fans werden sich distanzieren von glitzer Turbokitsch. 

Dann kommt neuer Kitsch. Er heisst anders aber wird genauso trenden.

Und der ganze Schrott wird sich auflösen. So hatte der Film am Ende Recht. Es werden tausende Einhörner aus dem Meer zurückkommen. 

Als Mikroplastik auf dem Teller. 

Einhornpipi® – Nachhaltige Spasskultur. 


Seifenblase Einhornpipi
Immerstab. Seifenblasenwerkzeug. Gibt es nur analog.

*Was aus dem Gespräch geworden ist? Es war insprierend. 


Ja, wir haben Likör, aber den gibt es derzeit nich bei uns. Möge Justizia eine Weise Entscheidung fällen. Einhornpipi. 


Seid bunt. Geht raus und erzählt eine Geschichte. Merci🎈

Autor:

Einhornpipi und anderes. www.kreativfaktor.com Impressum: kreativfaktor Inh.: Niels Schumann Trinidadstr. 18 ‭‭+49 160 9386-5564‬‬ 28309 Bremen Ust.ID.Nr.:56 2009 13 482 Finanzamt Bremen-Ost

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s