Wir habens getan-Ein Baumbusfeld für Bremen

Whoooop. Wir haben vor einigen Tagen eine Startnext Kampagne gestartet.

Wie hier schon erwähnt denken wir über unsere Bambusversorgung in den kommenden Jahren nach. Da wir keinen behandelten Chinabambus nutzen wollten (Transportwege/keine Ahnung was drin steckt), bauen wir unsere Seifenblasen Stäbe nur noch aus frischen unbehandelten Bambusstäben. Die bekommen wir bisher von netten Bremer Gärtnerinnen.

In Zukunft möchten wir uns etwas professineller aufstellen, da es dieses Jahr immer mal wieder zu Verknappung unserer „Rohware“ kam.

Vor ca. 2 Monaten haben wir erste Pachtangebote gesichtet, uns über Wurzelsperren informiert und haben jetzt eine Kampagne gestartet die uns bei der Verwirklichung helfen soll. Alle Info dazu in unserer Pressemitteilung: Ein Bambusfeld für Bremen (kann man auch über Mundyoga.de erreichen).

 


Oder direkt zu Startnext: Kampagne: Ein Bambusfeld für Bremen (oder über Einhorn-Pipi.de)

Als Dankeschön gibt es unterschiedlichste Immerstäbe, ein Stück Blumenwiese oder einen Workshop zum Stäbe bauen im Bambusfeld.

Was es sonst gab? Man bekommt Einhornpipi jetzt bei Hüllenos in Minden. Ein neuer Unverpacktladen. Sie eröffnen am 5.9.2019 – Kielfalt in *trommelwirbel* Kiel gesellt sich auch dazu.

Oh, es gab noch ein Interview bei Startupvalley: Aus Bremer Bambus-nachhaltige Seifenblasenstäbe von Einhornpipi

Besonders schön war es beim Reggae Jam in Bersenbrück. Wir waren das erste Mal mit einem „Seifenblasenmobil“ unterwegs-wir haben uns einen Bollerwagen gekauft. Dazu unsere mobile Seifenblasenmaschine, Bauchladen und viel gute Laune.